Was ist die Rote Spinnmilbe?

Die Spinnmilbe (Tetranychus urticae) ist eine kleine Milbe, die sich von den Zellen der Pflanzenblätter ernährt. Da sie sich vermehrt und vervielfältigt, kann sie Marihuana erheblichen Schaden zufügen.

In diesem Blog befassen wir uns mit den Symptomen, Ursachen, der Vorbeugung und der Behandlung dieser Cannabis-Schädlinge - lesen Sie weiter!

Symptome der roten Spinnmilbe auf Marihuana 

Spinnmilbenbefall kann bei Marihuanapflanzen verschiedene Symptome hervorrufen. Einige der häufigsten Symptome sind:

Gelbe Flecken auf den Blättern: Von Spinnmilben befallene Blätter weisen oft kleine gelbe oder silberne Flecken auf. Diese Flecken sind das Ergebnis von Schäden, die durch den Milbenfraß an den Pflanzenzellen entstanden sind.

Feine Spinnweben: Wenn der Befall fortschreitet, können Sie feine Spinnweben auf den Blättern und an der Pflanze im Allgemeinen feststellen. Diese Netze werden von der Spinnmilbe erzeugt, um sich zu schützen und ihre Fortbewegung zu erleichtern.

Verwelkte und herabhängende Blätter: Mit der Zeit können von Spinnmilben befallene Blätter welk und trocken werden und schließlich von der Pflanze abfallen. Diese Verschlechterung kann sich negativ auf das gesunde Wachstum und die Entwicklung von Marihuana auswirken.

Was kann diese Art von Schädlingen bei Cannabis verursachen?

Der Befall mit Spinnmilben kann auf verschiedene Faktoren zurückzuführen sein, und sie vermehren sich sehr leicht. Einige der häufigsten Ursachen für Spinnmilbenbefall bei Cannabis sind:

  • Günstige Umweltbedingungen: Die Spinnmilbe gedeiht am besten unter warmen, trockenen Bedingungen. Daher sind Marihuanakulturen in Umgebungen mit niedriger Luftfeuchtigkeit und hohen Temperaturen anfälliger für diesen Schädling.
  • Mangelnde Belüftung: Eine schlechte Belüftung des Anbauraums kann zu dem Problem beitragen. Mangelnde Luftzirkulation kann eine Umgebung schaffen, die der Entwicklung von Spinnmilben förderlich ist.
  • Einschleppung von Schädlingen: Spinnmilben können durch befallene Pflanzen, kontaminierte Kleidung oder Ausrüstung oder sogar durch das Vorhandensein von Insektenträgern in Marihuanapflanzen gelangen.

Wie kann man Spinnmilben auf Marihuana verhindern?

Vorbeugung ist das A und O, wenn es um Spinnmilben geht. Hier sind einige wirksame Strategien zur Vorbeugung und Bekämpfung dieses Schädlings:

Sorgen Sie für ein gesundes Umfeld: Stellen Sie sicher, dass Ihr Cannabis-Anbauraum die richtigen Umweltbedingungen aufweist. Halte die relative Luftfeuchtigkeit in einem optimalen Bereich, zwischen 40% und 60%, und die Temperatur um 25°C. Dadurch wird es für Spinnmilben schwieriger, sich zu vermehren und zu überleben.

Regelmäßige Inspektion: Führen Sie regelmäßige Inspektionen Ihrer Marihuanapflanzen durch, um frühe Anzeichen eines Befalls zu erkennen. Schauen Sie sich die Blätter genau an und achten Sie auf die oben genannten Symptome, wie gelbe Flecken und feine Gespinste. Je früher Sie den Schädling entdecken, desto leichter lässt er sich bekämpfen.

Verbesserte Belüftung: Verbessern Sie die Luftzirkulation in Ihrem Anbauraum. Dies kann durch die Installation von Ventilatoren oder Abluftventilatoren erreicht werden. Der Luftstrom trägt dazu bei, die Luftfeuchtigkeit zu reduzieren und zu verhindern, dass sich Spinnmilben auf Ihren Pflanzen ansiedeln.

Fruchtfolge: Wenn möglich, sollten Sie eine Fruchtfolge praktizieren. Vermeiden Sie es, Marihuana Jahr für Jahr an der gleichen Stelle anzubauen, da sich dadurch Schädlinge wie Spinnmilben leicht etablieren und vermehren können. Die Fruchtfolge trägt dazu bei, ihren Lebenszyklus zu unterbrechen und die Wahrscheinlichkeit eines Befalls zu verringern.

Bekämpfen Sie diesen Schädling in Ihrer Cannabisernte!

Spinnmilbenbefall breitet sich in Cannabispflanzen leicht aus, aber zum Glück gibt es verschiedene Bekämpfungsmethoden, mit denen man sie wirksam bekämpfen kann. Hier sind einige der am häufigsten verwendeten Methoden:

Biologische Bekämpfung: Bei der biologischen Bekämpfung werden lebende Organismen zur Bekämpfung der Spinnmilbe eingesetzt. Einige der natürlichen Feinde von Spinnmilben sind:

  • Raubmilben: Setzen Sie nützliche Milben wie Phytoseiulus persimilis, Neoseiulus californicus oder Amblyseius fallacis ein. Diese Milben ernähren sich von Spinnmilben und können helfen, deren Population unter Kontrolle zu halten.
  • Marienkäfer: Marienkäferlarven und erwachsene Tiere sind natürliche Fressfeinde von Spinnmilben. Locken Sie diese Nützlinge an, indem Sie Pflanzen pflanzen, die ihnen Nahrung bieten, z. B. Ringelblumen oder Dill.
  • Parasitische Wespen: Einige Arten parasitischer Wespen, wie Eretmocerus eremicus oder Phytoseiulus persimilis, legen ihre Eier in Spinnmilben ab, was zu deren Bekämpfung und zum Rückgang der Population führt.

Chemische Bekämpfung: Wenn die oben genannten Methoden nicht ausreichen, um den Befall zu bekämpfen, können Sie auf chemische Behandlungen zurückgreifen. Diese Produkte sollten jedoch mit Vorsicht und gemäß den Anweisungen des Herstellers verwendet werden. Einige Möglichkeiten sind:

  • Akarizide Insektizide: Auf dem Markt gibt es verschiedene spezifische Insektizide zur Bekämpfung von Spinnmilben. Achten Sie darauf, dass Sie ein Produkt wählen, das für Ihre Marihuanapflanze geeignet ist, und befolgen Sie die Anweisungen zur Verwendung und Sicherheit.
  • Insektizide Seifen: Insektizide Seifen auf der Basis natürlicher Inhaltsstoffe, wie z. B. Kaliseife, können bei der Bekämpfung von Spinnmilben wirksam sein. Besprühen Sie Ihre Pflanzen mit der Seifen-Wasser-Mischung wie vorgeschrieben.

Kurz und bündig

Die Spinnmilbe ist ein weit verbreiteter Schädling im Marihuanaanbau, aber mit geeigneten Präventivmaßnahmen und regelmäßiger Überwachung lässt sich ihr Befall verhindern und kontrollieren.

Sorgen Sie für ein gesundes Umfeld, inspizieren Sie Ihre Pflanzen regelmäßig, sorgen Sie für bessere Belüftung, achten Sie auf Sauberkeit und ziehen Sie die biologische Schädlingsbekämpfung als bevorzugte Option in Betracht.

Denken Sie daran, dass ein integrierter und ausgewogener Ansatz der Schlüssel ist, um Ihre Marihuanapflanzen frei von diesem Schädling zu halten und eine gesunde und produktive Ernte zu gewährleisten.

Wenn Sie festgestellt haben, dass Ihre Pflanze, das Ergebnis unserer Sorten von Positronics Seeds, seltsam aussieht, kontaktieren Sie uns HIERwir werden Ihnen gerne helfen.

Zurück zur Liste

Verwandte Beiträge

Eine Antwort hinterlassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * gekennzeichnet.